Die Welt des Weins ist Groß und Rund und bietet von A wie Argentinien bis Z wie Zypern mit unseren Weinreisen so manch Überraschendes und Interessantes zu entdecken.

Gourmetreisen und Kochseminare

ISLAND: Genussreise - ins Land der Wikinger

Geysire, Gletscher, Wikinger & Meer
Zusammenfassung:

Aktive Geysire und Vulkane, tosende Wasserfälle, schroffe Meeresküsten mit ihrer polaren Fauna und Flora - wilde, ursprüngliche Natur pur! All das hat Island im Übermaß zu bieten und dafür ist es wohlbekannt. Mit seinen heißen Quellen, dem geothermalen Wasser, der reinen Luft, seiner Kultur- und Genußszene mit vielen kulinarischen Spezialitäten bietet Island unzählige Möglichkeiten sich körperlich und seelisch verwöhnen zu lassen. Und das zu jeder Jahreszeit!! Vor allem im November - Februar kommt man in den Genuß des Polarlichtes, das dann schon am frühen Abend seine überirdisch schönen farbigen Schleier übers Firmament webt. Bereits Ende Februar hat die Sonne schon wieder sehr viel Kraft und es ist dann schon wieder erstaunlicherweise länger hell als in Mitteleuropa.

Speziell in der kalten Jahreszeit wird Island seinem Namen besonders gerecht mit funkelnden Eisbergen im Banne der Nordlichter und schneebedeckter Lavafelder. Besonders in dieser Jahreszeit versprüht Island lauter kreative Funken. Wenn das Sonnenlicht des Sommers der langen Dämmerung weichen muß,  läutet man in Island die "Season of Creativity" ein. Dann kann die "neue junge isländische Küche" mit creativen Küchentalenten wie Kári Thorsteinsson glänzen, der sich seine Sporen im dänischen Avantgarde-Restaurant NOMA in Kopenhagen verdiente und Islands erstes "Sternerestaurant" begründete.

 
VinArTours Servicetelefon: (06321) 600 60 71
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
Ausführliche Info:

„Reykjavik - Bucht des Rauches“, wurde die heutige Hauptstadt Islands von den ersten Siedlern wegen der vielen heiß dampfenden Quellen getauft. Die Stadt ist heute der Motor einer blühenden Fischereiindustrie und besitz zudem ein hochmodernes Businesscentrum. Zugleich ist sie das kulturelle Zentrum der Insel. Wenig bekannt ist die Genießer- und Kunstszene, die man allgemein so gut entwickelt bei den Nordmännern und Frauen auf ihrer Eisinseln nicht erwarten würde. Zahlreiche Museen, Galerien und viele kleine Boutiquen mit kreativer isländischer Designer-Mode laden rund ums Jahr zum Bummeln und Verweilen ein. Es finden sich überraschend viele Lebenskünstler und Gourmets als tragfähige Basis für eine lebhafte Kunstszene, Thermalwasser gespeiste Wellnesscenter und Spa-Oasen als auch eine Spitzengastronomie auf internationalem Niveau. In den zahlreichen Gourmetrestaurants der Stadt kommen Feinschmecker voll auf Ihre Kosten. Die innovative isländische Küche verbindet landestypische Spezialitäten wie fangfrischen isländischen Fisch oder delikates Hochlandlamm mit Zutaten aus aller Welt.

Dieser wenig bekannten Seite Islands wollen wir uns mit unserer Gourmet- und Genussreise ganz besonders widmen. Tagsüber gehen wir auf Entdeckungstour auf der Insel der Wikinger und Walfänger. Im Rahmen unserer lukullischen Entdeckungsreise besuchen wir einen isländischen Bauernhof, eine Fischfarm, den aktivsten Geysir der Welt, Künstler in ihrer Werkstatt etc, etc, etc.

Bedingt durch die Island umgebende schützende internationale Zweihundertmeilenzone gibt es hier erstklassischen Fisch im Überfluss. Daher liegt ein Schwerpunkt unserer kulinarischen Entdeckungsreise auf Fischfang und Fischküche. Abends lassen wir dann unsere erlebnisreichen Tage bei einem Gourmet-Dinner mit fangfrischem Atlantikfisch und sonstigen Meeresfrüchten ausklingen. Wie wäre es z.B. mit einer köstlichen Muschelsuppe, Seezunge mit Shrimpsoufflé, Lachsconfit mit Zwiebelcreme, Königskrabbenrisotto mit Ingwerschaum, Plokkfiskur (Fischpudding), Tunfischcarpaccio  oder Rentiercarpaccio bzw. einem Steak vom Minkwal? Für die „Fleischfraktion“ gibt es selbstverständlich auch geschmackvolle Alternativen wie würziges Islandlamm oder ....

 

VinArTours Servicetelefon: (06321) 600 60 71
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
Reiseverlauf:

1. Tag: Flug von Frankfurt nach Keflavik. Empfang durch unsere lokale Reiseleitung und Fahrt in unser Hotel auf der Halbinsel Snæfellsnes.  Das Hotel ist bekannt für seine gute Fischküche und seine aussergewöhnlich schöne Lage. Schon am ersten Abend lassen wir uns mit köstlichen isländischen Spezialitäten verwöhnen. (Ü/F)

2. Tag: Nach einem kleinen Strandspaziergang am Morgen besuchen wir den idyllischen Fischerort Arnarstapi.  Hier landen im Gegensatz zum industriellen Fischereihafen von Reykjavik noch viele kleinere Hochseekutter ihren Fang an.  Also eine gute Gelegenheit einen Blick auf die typische Fischerei und Fischverarbeitung vor Ort zu werfen. Danach spazieren wir  entlang einer malerischen Steilküste weiter zum Restaurant Fjöruhúsið. Hier erwartet uns zum Mittag die unter Isländern im weiten Umland bekannte Fischsuppe der Frau Sigga.
Anschließend geht es auf die Nordseite der Halbinsel, wo wir den Haifischfänger Hildibrandur auf seiner Farm Bjarnarhöfn besuchen.  Seine Spezialität ist ein „fermentierter Grönlandhai“. Ein exotischer aber unverzichtbarer Bestandteil bestimmter Isländischer Feten, auf denen dann in Kombination mit dem Hai der Aquavit in Strömen fließt. 
Im Fischerort Stykkisholmur gehen wir an Bord eines Bootes zum „Sudureyjasigling“, um zwischen den Inseln der Bucht mit Hilfe eines tiefgründigen kleinen Schleppnetzes  Muscheln zum Direktverzehr an Bord zu ernten.
Gegen Abend erreichen wir unser Hotel für die nächsten 3 Nächte. Ein elegantes Hotel der gehobenen Mittelklasse in Reykjavik Centrum. Den Abend verbringen wir im Restaurant Fiskfélagið. Der Küchenchef lädt zu einer fünfgängigen, kulinarischen Islandsreise ein, die sowohl aus Fisch- und Fleischgerichten besteht. (F/M)

3. Tag: Der heutige Tag gilt den berühmtesten Naturwundern Islands. Auf dem „Golden Circle“, fahren wir durch den UNESCO gekrönten Nationalpark  Thingvellir, der historisch und geologisch hochinteressant ist. Auf diesem alten Tingplatz wurden seit dem 10. Jahrhundert n. Chr. das Zusammenleben der Isländer geregelt, wurden die Gesetze beschlossen und Gericht (Þing) gehalten. Zuletzt wurde hier 1944 die Republik Island ausgerufen. An der Kontinental-Spalte Almannagjá können wir gut beobachten, wie sich die eurasische und die amerikanische Kontinentalplatte bisher auseinanderbewegt haben. In der Nähe befindet sich der Wasserfall Gullfoss, auch „der goldene Wasserfall" genannt, der stufenförmig in die Schlucht des Flusses Hvítá hinabstürzt. Weiter geht es zum Geysirgebiet im Tal Haukadalur, Heimat des weltbekannten "Geysir", dem Namensgeber aller Springquellen der Welt. Der Vater aller Geysire ist mittlerweile fast im Ruhestand,  aber der kleinere Bruder Strokkur ist dagegen wesentlich aktiver und schießt regelmäßig unter blubbern und zischen eine heiße Wasserfontäne in den Himmel. Am Geysir erhalten wir eine spezielle isländische Mittagsmalzeit: Schwarzbrot im geothermalen Erdbackofen gebacken, mit gekochten Eiern aus der nächsten heißen Quelle. Dazu gibt es isländische Butter, Hering und „Schwarzen Tod“ (isl. Schnaps). 
Im benachbarten Hveragerdi, zu Recht auch oft "die Gewächshäuserstadt" genannt, gedeihen exotische Blumen und Früchte in vielen, mit geothermaler Energie beheizten Gewächshäusern. Dort wird der Besucher mit einer Blumenpracht konfrontiert, die man so hoch im Norden nicht erwarten würde. Geothermie machts möglich!
Anschließend geht es zurück nach Reykjavik wo wir das Atelier einer lokalen isländischen Bildhauerin wie z.B. Svava Björnsdóttir bzw. Maler Þorlákur Kristinsson (Tolli) besichtigen. Gute Gelegenheit  die Künstler bei der Arbeit zu erleben und mehr über die Kunstszene auf der Insel zu erfahren.
Nach soviel wilder Natur und einem ereignisreichen Tag ist abends dann gehobene Esskultur angesagt. Für das Leibliche Wohl wird diesen Abend im Restaurant Dill gesorgt, bekannt für seine „Nordic Cusine“. (F/M)

4. Tag: Wellnes und Spa, bei uns erst in den letzten Jahren ganz groß herausgekommen, praktizieren die Isländer schon seit fast 1000 Jahren. In den Morgenstunden fahren wir hinaus zur Blauen Lagune. Der Vormittag steht ganz im Zeichen der speziellen ISLAND-Wellness im Geothermal-Spa der Blauen Lagune. Gönnen Sie sich während Ihres Aufenthaltes eine geothermale Behandlung (fakultaiv). Die Behandlungen mit den hauseigenen Wirkstoffen finden in der Blauen Lagune unter freiem Himmel statt und basieren auf den einzigartigen Aktivbestandteilen des Wassers.
Gegen Mittag erreichen wir auf der herrlichen  Südküstenstrasse das Küstenrestaurant Fjorubordid, bekannt für sein frisches Seafoodangebot wie Langusten und Atlantikhummer.
Auf unserem Rückweg nach Reykjavik besuchen wir das neue geothermale Kraftwerk Hellisheidarvirkjun. Die isländische Antwort für umweltfreundliche Energie, die hier aus tausend Meter Tiefe in Form von mehr als 200° C. heißem geotheermalen Wasserdampf genutzt wird.
Die wilden Küsten einer Insel wie Island erlebt man am eindrucksvollsten vom Meer aus. Den Nachmittag verbringen wir auf einer Walbeobachtungstour in der Bucht von Reykjavik. Wer es eher mit „Kleinen Fischen“ hat, kann sich auch einmal im Hochseeangeln versuchen. Die klare Seeluft und die beeindruckende Erfahrung, in fröhlicher Runde mit Neulingen oder erfahrenen Fischern einen Fisch an der Angel zu haben bleibt sicherlich lange in Ihrer Erinnerung. Mit etwas Petriglück gelingt es in diesen fischreichen Gewässern und mit Unterstützung der erfahrenen Bootscrew fast jedem Teilnehmer einen Kabeljau, Schellfisch, Seelachs oder Wels zu fangen. Im Sommer (Mai-August) bestehen sehr gute Chancen vom Boot aus Wale und Delphine zu sichten. Auf dem Rückweg passieren wir die kleine Insel Lundey, die zur Brutzeit von Tausenden Papageitauchern bevölkert ist.
Den krönenden lukullischen Abschluß unserer Reise zelebrieren wir im Restaurant Perlan, untergebracht in einem architektonisch aussergewöhnlichen und herrausragenden Gebäude. Quasi „Landart“ auf Isländisch. Das Restaurant liegt in einer rotierenden Glaskuppel, der „Perle“, welches regelrecht über 6 insgesamt 24.000 Tonnen umfassenden Heizwasserspeichern der Stadt Reykjavik schweben scheint. Bei großartigem Panoramablick genießen wir Natur und Kochkultur. Umgeben von der wilden nordischen Landschaft, ein ganz besonderer Ort, der ein exklusives Ambiente beim Essen bietet. (F/M)

5. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.

VinArTours Servicetelefon: (06321) 600 60 71
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
AGB  ·  Reisebedingungen  ·  Reiserücktritt  ·  Buchungsfax
Leistungen:

Flug mit Icelandair ab Frankfurt,
Unterbringung in gutem Hotel 3*+ mit HP bzw. Ü/F (Mahlzeiten wie angegeben ÜF = Übernachtung mit Frühstück / F/M = Frühstück / Mittagessen), alle Transfers, Bootstouren und Besichtigungen, deutschsprachige Reiseleitung.

Reisetermine und Preise:
ISLAND: Genussreise - ins Land der Wikinger
Preis:2690,- EUR ab / bis Frankfurt

Anschlussflüge (Spartarif - früh buchen!) auf Wunsch ab allen deutschen Flughäfen ca. 140,- EUR bis 210,- EUR
Rail & Fly ab allen Bahnhöfen + 90,- EUR

EZ-Zuschlag + 420 EUR

# Saisonzuschlag + 120 EUR

Termin:IS-WE21A  25.09.2021 - 29.09.2021
 IS-WE21b #  29.12.2021 - 02.01.2022
 IS-WE22a  20.02.2022 - 24.02.2022
 IS-WE22b #  28.08.2022 - 01.09.2022
Teilnehmer:12 - 18 Personen
VinArTours Servicetelefon:
(06321) 600 60 71
 
ISLANgourmet
is5
is2
ij
uj
ISLANgourmet
isl2
ISL4
ku3
ku6
ku9
Bild 1
ISLAND Weinreise
ISLAND Weinreise
Bild 2
ISLAND Weinreise
ISLAND Weinreise
ISLAND Weinreise
ISLAND Weinreise
ISLAND Weinreise
ISLAND Weinreise
Bild 3
ISLAND Weinreise
ISLAND Weinreise
ISLANgourmet
ISLANgourmet
ISLANDgourmet
ISLANDgourmet
ISLANDgourmet
ISLANgourmet
ISLANDgourmet
ISLANDgourmet
ISLANDgourmet
Bild 4
ISLANDgourmet
Bild 7
is9
Bild 10