Die Welt des Weins ist Groß und Rund und bietet von A wie Argentinien bis Z wie Zypern mit unseren Weinreisen so manch Überraschendes und Interessantes zu entdecken.

Italien

Italien

Apulien Weinentdeckerreise AP - ins Land der Normannen, Trullis und edler Weine

Bari - Castel del Monte - Trani - Alberobello - Ostuni - Lecce
Zusammenfassung:

Schon in der Antike bildete Apulien die Grenze als auch Brücke zwischen Orient und Okzident. Bildet seitdem den Mix einer vielfältigen Kultur mit süditalienische Lebensfreude, Schönheit, Vielfalt und großartiger Küche und wunderbaren Weinen. Von Hafenorten griechischen Ursprungs über mächtige Kastelle der Stauferkaiser bis zum Triumph des Barock in Lecce - in der Region gibt es einzigartige Kulturgüter zu besichtigen. Malerische Orte wie z.B. Alberobello, das Zentrum der berühmten Trulliarchitektur oder Trani, die alte Normannenstadt, warten darauf entdeckt zu werden. Eine Region „tra Grecia e Italia“, bewahrt der „Absatz“ des italienischen Stiefels viel von seiner griechischen, römischen, arabischen und normannischen Kultur.

 
VinArTours Servicetelefon: (06326) 96 757 63
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
Ausführliche Info:

Apulien ist trotz seines adriatischen Charmes und seiner karstigen Kalkböden uraltes Bauernland. Hier reifen in den Masseria (Landgütern) saftige Tomaten, gelber Hartweizen und eins der edelsten Olivenöle der Apenninhalbinsel. Apulien stellt aber auch traditionell eines der größten Weinanbaugebiete Italiens. Die Wein-Region Apulien liegt im tiefen Süden Italiens und erstreckt sich entlang der Adria vom Nordrand des Sporns bis hin in den Absatz des italienischen Stiefels. Auf einer Rebfläche von 106.000 Hektar wird hier der meiste Wein Italiens produziert (mehr als in ganz Deutschland!). Durch die südliche Lage und die Meeresnähe herrscht ein ausgeglichenes, warmes, im Sommer heißes Klima. Fast optimal zu nennende Klimabedingungen für den Weinbau. Trotzdem waren Apuliens Weine lange Zeit von eher einfacher Qualität bzw. die besseren bei uns nur wenig bekannt. Nach langem Dornröschenschlaf hat nun eine junge und tatkräftige Winzergeneration das Zepter übernommen und zeigt in 25 Weinbaugebieten mit D.O.C.-Status mit erstaunlichen Ergebnissen, was aus so uralten und autochthonen Rebsorten wie Imipgno, Moscato di Trani, Verdeca, Malvasia Nera, Negroamaro, Primitivo und  Uva di Troia,  herauszuholen ist.
Reiseverlauf

VinArTours Servicetelefon: (06326) 96 757 63
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
Reiseverlauf:

1. Tag: Flug nach Bari. Bustransfer zum Hotel. (A).


2. Tag: Kurze Fahrt zum berühmten Castel del Monte, der grandiosen Burg Friedrich II. Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut, gilt sie als die ausgefeilteste und mysteriöseste Schöpfung der Baukunst staufischer Kaiser. Castel del Monte hat eine ungewöhnliche, ja einzigartige Form, die ohne nachweisbares Vorbild und ohne Nachwirkung im abendländischen Burgenbau war und geblieben ist. Ein gewaltiges Oktogon mit offenem Innenhof, an dessen Ecken jeweils ein wiederum achteckiger  Turm emporragt. Bis heute sind der Zweck und die Symbolik der »Steinernen Krone Apuliens« den Historikern ein Rätsel. Ist der von der arabischen Kultur stark beeinflusste Geist des Stauferkaisers Federico Secondo bis heute lebendig. Im frühen Morgenlicht ist die Aussicht von der einsam auf einem Berghügel gelegenen Burg einfach wunderschön.

Die Weinberge zu Füßen des Castel del Monte, tragen als D.O.C. seinen Namen und somit eine der bekanntesten kontrollierten Ursprungsbezeichnungen. Als DOC „Castel del Monte“ werden sowohl Weiß-, Rot- und Rosewein ausgebaut und liegen mengenmäßig auf dem zweiten Platz der apulischen DOC-Weinproduktion. In einem Weingut der Region werden wir Kostproben dieser D.O.C. degustieren.
Nach der Mittagspause fahren wir an die Adriaküste ins schöne Trani. Wie ein Bild aus einer anderen Zeit liegt die Altstadt am türkisblauen Meer. Ein Besuch von Trani gleicht einem Besuch im Mittelalter. Das von Friedrich II. 1233 erbaute Castello Svevo  („schwäbisches“ Kastell) ist neben dem Castel del Monte der besterhaltene staufische Wehrbau Apuliens. Rätselhafte Tierfratzen schmücken die hoch über den Adriafluten aufragende romanische Basilika San Nicola Pellegrino. Ein Stein gewordener normannischer Kathedralentraum, der übers Meer in die Ferne weist. Die Hoch- und Blütezeit Tranis lag in der Zeit der Kreuzzüge im 12. und 13. Jahrhundert, als Kreuzfahrer und Kaufleute vor allem die Mittelmeerhäfen von Bari und Trani nutzten um ins Heilige Land zu fahren.

In den Weinbergen der Umgebung von Trani gedeihen die Rebsorten des Rosso di Barletta und des Moscato di Trani. Der Moscato di Trani wurde bereits auf vielen internationalen Weinausstellungen gelobt und gepriesen, doch trotz dieses Ruhms ist seine Produktionsmenge bisher sehr bescheiden. Bilden wir uns unsere eigene Meinung im Rahmen einer Weinverkostung. In einer Hafenstadt wie Trani findet sich immer ein nettes Fischlokal, wo lauwarmer Meeresfrüchtesalat und der frische Fang des Tages aufgetragen werden. Wir nutzen deshalb gerne die Gelegenheit hier die Früchte des Meeres zu genießen. Anschließend geht es zurück ins Hotel bei Castel del Monte. (F/M)

3. Tag: Fahrt nach Alberobello, der „Trulli-Hautstadt“ Apuliens (UNESCO-Kulturerbe). Die weiß gekalkten bienenkorbartigen Trulli sind ein unverwechselbares Wahrzeichen Apuliens. Wir erleben in Alberobello in der »Zona Archeologica« den besonderen Charme sowie die moderne Nutzung dieser archaischen Behausungen. Der Vormittag steht ganz im Zeichen des apulischen Olivenöls und des Weines der Region. Wir spazieren durch blühende Olivenhaine zu einer Ölmühle, die ihre kaltgepressten Schätze in unterirdischen Kalksteinkellern lagert. Das berühmte Tal der Trulli ist auch ein bekanntes Weinbaugebiet mit interessanten Weinen aus kontrollierter Ursprungsbezeichnung. Freuen wir uns auf eine spannende Weinverkostung.

Zum Teil 1.000-jährige Olivenbäume stehen Spalier wenn wir die nachmittags die weiße Stadt Ostuni erreichen. Der Ort im Stil Maurischer Architektur vermittelt den Eindruck schwerelos über den silbergrün schimmernden Olivenhainen der Ebene zu schweben. Hier scheint teilweise die Zeit stehengeblieben zu sein - doch gerade deswegen schätzt die Jugend Baris diesen auf luftiger Höhe gelegenen Ort als schicke Kulisse zum schauen und gesehen werden. Wir bummeln durch die verwinkelten und engen Gassen der »città bianca« (Weiße Stadt) zur Kathedrale und zur Piazza della Libertà. Gegen Abend erreichen wir unser schönes ART-Hotel 4* in Lecce. (F/A)

4. Tag: Lecce gilt als »Die Perle des Barocks« in Apulien. Wir spazieren zur Piazza Oronzo im Herzen der Stadt und besichtigen die Überreste des Amphitheaters. Auf unserem Bummel durch die Stadt genießen wir das geschäftige Treiben in den Straßen und bewundern eines der schönsten Beispiele des Lecceser Barock ? die Kirche Santa Croce.

Lecce liegt ziemlich genau in der Mitte der Halbinsel Salento zwischen dem Jonischen Meer und der Adria. Die Umgebung ist für seine besondere rote Erde berühmt, aus deren Terroir die Reben wunderbare Aromen und Würze ziehen. Wo Klima, Rebsorten und Erziehungssystem zusammenwirken um sehr vollmundige, aber nicht übermäßig alkohlstarke Weine hervorzubringen. Kenner meinen, dass von hier die feinsten Weine Apuliens stammen. Zu den bekanntesten Vertretern der acht DOC Bereiche zählt der Salice Salentino. Das Anbaugebiet befindet sich zwischen den Provinzen Brindisi und Lecce, insbesondere in der Gemeinde Salice Salentino und und in den sechs angrenzenden Ortschaften. Der Salice Salentino wird überwiegend aus der heimischen Traube Negroamaro (80-100%) und mit der Ergänzungstraube Malvasia nera (max. 20%) hergestellt. Ein großartiges Rotweincuvé  von leuchtendem Rubinrot mit orangerotem Schimmer; ausdrucksvollem, ätherischen, weinigen Duft. Nach der Lagerung auf der Flasche entwickelt es ein feines Lagerbukett. Der Wein ist trocken, gehaltvoll, weich, geschmeidig, saftig und nach längerer Reife geschliffen und vollendet. Nach zweijähriger Lagerung beim Erzeuger darf er die Bezeichnung Riserva tragen.

Ein weiterer großartiger Wein ist der Primitivo di Manduria. Er hat das Zeug zum Star der apulischen Weinszene aufzusteigen.  Der Primitivo, ein kraftvoller, fruchtkonzentrierter und mit potentem Gerbstoff ausgestatteter Wein voll üppiger Fruchtsüße, trifft den Zeitgeist und den Geschmack der internationalen Märkte.
Bei einem Besuch in einem der Weingüter in der Umgebung von Lecce werden wir einige dieser großartigen Weine des Salentino kennen lernen.

Den Abend und das Ende unserer Reise beschließen wir in einem sehr guten Weinlokal bei allerfeinster Apulischer Küche. Rückfahrt ins Hotel am späten Abend.

5. Tag: Genießen Sie am Vormittag noch einmal den Charme und den Luxus des wunderschönen ART-Hotels. Gegen Mittag Fahrt zum Flughafen Brindisi und Rückflug nach Deutschland.

VinArTours Servicetelefon: (06326) 96 757 63
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
AGB  ·  Reisebedingungen  ·  Reiserücktritt  ·  Buchungsfax
Leistungen:

Linienflug mit IATA-Airline ab Frankfurt, Unterbringung in Hotels 3* bis 4* mit VP, HP bzw. Ü/F (Mahlzeiten wie angegeben ÜF = Übernachtung mit Frühstück / HP = Halbpension F/A bzw. F/M / VP = Vollpension F/M/A), alle Transfers, Weinproben und Besichtigungen, deutschsprachige VAT-Reiseleitung.

Reisetermine und Preise:
Apulien Weinentdeckerreise AP - ins Land der Normannen, Trullis und edler Weine
Preis:1020,- EUR ab / bis Bari / Brindisi
1380,- EUR ab / bis Frankfurt
Anschlussflüge (Spartarif - früh buchen!) auf Wunsch ab allen deutschen Flughäfen ca. 140,- EUR bis  210,- EUR

EZ-Zuschlag + 210,- EUR

Termin:IT-WEAP18A  07.02.2018 - 11.02.2018
Teilnehmer:10 bis 20
VinArTours Servicetelefon:
(06326) 96 757 63
 
ap1
ap2
ap4
ap5
ap6
ap7
ap8
ap9
ap12
ap14
ap13
ap15
ap17
ap19
ap22
ap23
ap24
ap25
ap27
ap29
ap31
ap34
ap36
ap38
ap40
ap41
ap39
EMILIA Weinreise