Die Welt des Weins ist Groß und Rund und bietet von A wie Argentinien bis Z wie Zypern so manch Überraschendes und Interessantes zu entdecken.

Portugal

Portugal

Im Land des Portweins und des Vinho Verde

Weinbaugebiete im Minho und Douro
Zusammenfassung:

Portugal ist kleines Land mit großer Seefahrervergangenheit. Seine wagemutigen Seefahrer und Handelsflotten umrundeten als erste den Erdball und errichteten ein weltweites Handelsnetz. Weltoffene Städte, Kunstwerke von hohem Rang und traditionsbewusste Stätten aus Portugals Anfangs- und Blütezeit sind Zeugen einer stolzen Zeit, als die einstige Seefahrernation neben England, den Niederlanden und Spanien die Seehandelsrouten der Welt beherrschte. Portugal ist aber auch ein sehr altes Weinland, das bereits von den Römern geschätzt  wurde.

 
VinArTours Servicetelefon: (06326) 96 757 63
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
Ausführliche Info:

Ziel unserer Reise ist der weniger bekannte Norden Portugals mit den Weinregionen Minho und Douoro. Sattes Grün, alte Burgen und Städte, eine teilweise subtropische Pflanzenvielfalt und natürlich der Wein und seine vom Wein lebenden Menschen prägen diese von Touristen weniger besuchte Region. Bei unserer Reise durch den Norden Portugals werden wir die Geschichte des portugiesischen Weines kennenlernen und spritzigen Vinho Verde und den süßlichen Portwein verkosten. Entlang der Route des „Vinho Verde“ und des „Vinho do Porto“ besuchen wir namhafte Weingüter und sind zu Gast in landestypischen Restaurants um natürlich auch die hervorragende portugiesische Küche zu genießen. Die Begegnung mit den Winzern und ihren Weinen, Mußestunden in einem kleinen Straßencafé oder ein Fado in einer Weinkneipe in Porto  bringen uns der Seele des Landes und seinen Menschen näher.

VinArTours Servicetelefon: (06326) 96 757 63
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
Reiseverlauf:

1. Tag: Individuelle Anreise zum Flughafen von Porto. Dort erwartet uns um 14 Uhr der örtliche VAT-Reiseleiter. Gemeinsam fahren wir ins malerische Städtchen Viana do Castelo. Günstig an der Mündung des Flusses Lima, zwischen dem Meer und den Bergen, gelegen, war die Stadt ein bedeutender Seehafen während des Zeitalters der Entdeckungs- und Handelsreisen. Bei einem Spaziergang durch die engen, gewundenen Straßen der Altstadt, die von wunderschönen Palästen und Häusern gesäumt werden, erhält man einen guten Eindruck vom Reichtum seiner Bewohner, die im Laufe des „Goldenen Zeitalters“ ihren Bürgerstolz in Stein meißeln ließen. Nach Ankunft im Hotel erstes gemeinsames Abendessen. (A)


2. Tag: Heute besuchen wir als erstes das Städtchen Ponte de Lima in der Region Minho. Umgeben von Weinbergen wird sie gerne als schönste Stadt an der „Grünen Küste“ von Portugal bezeichnet. Ponte de Lima gilt als die älteste Stadt Portugals. Ihre Geschichte reicht bis in die Jungsteinzeit zurück. Wir bummeln durch den Altstadtkern von Ponte de Lima mit seinen z.T. romanischen und gotischen Bauten. Sehenswert sind auch die palastähnlichen Herrensitze der Umgebung, so genannte „Solares“. Sie sind eine Besonderheit der Region und wurden in den vergangenen Jahren liebevoll restauriert.


Anschließend geht es zur Besichtigung und ersten Weinprobe im Palacio da Brejoeira. Das prachtvolle, im neoklassizistischen Stiel des 19. Jahrhundert erbaute Bauwerk, war ein Schloss des letzten Königs von Portugal. 1910 wurde es zum nationalen Monument erklärt und ist seit 2010 öffentlich zugänglich.
Außerhalb des Palastes lohnt es sich den weitläufigen Garten und natürlich das Weingut und seine angrenzenden Weinberge zu besichtigen. Zum Palastkomplex gehören 18 Hektar Anbaufläche, auf der die Rebsorte Alvarinho angebaut wird. Freuen wir uns auf eine Verkostung von Weißweinen des Weingutes Palacio da Brejoeira.

Nachmittags bringt uns der Bus zum sehr modernen und aufstrebenden BIO-Weingut Quinta Soalheiro. Luis Cerdeira, Sohn des legendären portugiesischen Winzer-Urgestein Antonio Esteves, besitzt hier vielleicht das beste Terroir für Alvarinho-Trauben in ganz Portugal. In Zusammenarbeit mit Dirk van der Niepoort, einem der besten Winzer Portugals, produziert Luis Cerdeira hier Vinho Verde Weine von Weltniveau. Keltert aus seinen Alvarinho-Trauben charaktervolle und körperreiche Weine, die ein ungeahnt großes Potential haben. Am frühen Abend bringt uns der Bus zurück ins Hotel in Viana do Castelo. (F/A)


3. Tag:  Portugals Wiege stand im Norden des Landes in der Region Porto. Den Vormittag widmen wir deshalb im Rahmen eines Stadtspaziergangs dem pittoreske Städtchen Guimarães, erste Hauptstadt Portugals und Geburtsstadt des ersten Königs des Landes, Alfonso Henriques. Zeichen seiner Machtentfaltung ist die Burg von Guimarães, die auf einem Granitfelsen über der Stadt thront.


Anschließend bringt uns der Bus ins Landesinnere zum Weinanbaugebiet des Vinho Verde. Bei Penafiel besichtigen wir die altehrwürdige Quinta da Aveleda, das bedeutendste Vinho Verde-Weingut in der Nähe von Porto. Der historische Herrensitz ist von einer fast verwunschen zu nennenden Gartenanlage umgeben. Nach Besichtigung der Keller werden wir dort einige Weine und Cava verkosten. (F/A)


4. Tag:  Hundert Kilometer östlich von Porto liegt die wunderschöne Weinbauregion Douro Alto am Oberlauf des Douro. Das Weinanbaugebiet des Douro-Tals gilt als eines der ältesten der Welt.
Für einige Jahrhunderte war der PORT-Wein der prägende Wein der Region und ganz Portugals. In den letzten fünfzehn Jahren hat sich eine neue und dynamische Winzergeneration aufgemacht trockene Tafelweine vom Douro für den Weltmarkt zu produzieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist sehenswert wie das Dourotal selbst! Die Region ist unbestritten eine der schönsten Weinregionen der Welt. Die Hanglagen der Weinberge sind z.T. sehr steil. Viel  Handarbeit ist an den Terrassen am Fluss nötig, bis die Traubenernte beginnen kann. Noch immer wird ein Großteil der geernteten Trauben nach traditioneller Art mit den Füßen gepresst.

Einer der innovativsten Winzer und ein wahrer „Leuchtturm“ im Rebenmeer Portugals ist Dirk van der Niepoort. Seit über 150 Jahren widmet sich die Familie Niepoort der Portwein-Produktion. In den letzten Jahrzehnten waren Innovation als auch die Bewahrung von Traditionen die Eckpfeiler der von Niepoortchen Philosophie. Darauf beruhend produziert Dierk Niepoort, einer der Starwinzer der Region, einzigartige rote und weiße Portweine als auch frische und zeitgenössische Weine.


Nach Besichtigung, Weinverkostung und Mittagspause besteigen wir eines der netten Flußschiffe um ca. eine Stunde den Douro vom Wasser aus zu geniessen. Enttlang der malerischen Flußlandschaft geht es weiter nach Pinhão, berühmt für seinen kleinen Bahnhof mit 25 traditionellen Azulejos (Fliesenbildern), auf denen regionaltypische Landschaften und Szenen der Weinlese dargestellt sind. Gegen Abend erreichen wir unser Hotel. (F/A)


5. Tag: Heute besuchen wir als erstes das Landgut und den Barockpalst Casa de Mateus  mit seinen wunderschönen Gärten. Auch die Innenausstattung mit ihren aufwendig gearbeiteten Holzdecken, dem Mobiliar aus verschiedenen Epochen, Malereien des 17. und 18. Jh. sowie seine Bibliothek sind sehenswert. Der Palast gehört der Stiftung Casa de Mateus, die vor allem im Bereich der Kunstförderung als auch in der Veranstaltung von Festivals, Seminaren und Ausstellungen tätig ist.


Weiter geht es nach Amarante. Schön gelegen am Tâmega, einem Nebenfluss des Douro. Hauptatraktion des Ortes ist das das Museu Municipal Amadeo de Souza-Cardoso. Es zeigt Werke des im benachbarten Mancelos geborenen Malers Amadeo de Souza-Cardoso (1887–1918), einem Vorreiter der postmodernen portugiesischen Malerei sowie weiterer zeitgenössischer portugiesischer Künstler. Befreundet mit Malern wie Amedeo Modigliani und Pablo Picasso stand er künstlerisch dem Expressionismus sehr nahe. Die Künstlervereinigungen der Brücke und des Blauen Reiter gaben ihm und seinem künstlerischen Schaffen wichtige zusätzliche Impulse.
Nachmittags erreichen wir wieder das an der Mündung des Douro gelegene Porto. (F/A)


6. Tag:  Portugal ist ein Land, das immer dem Meer zugewandt war. Deshalb bringt uns der Bus noch einmal an die Küste ins malerische Aveiro, einer historischen Stadt des Seehandels, der Fischerei und der Salzgewinnung. Wir bummeln durch die zauberhafte Stadt, die gerne auch „Venedig Portugals" bezeichnet wird. Das Zentrum durchquert ein Kanal, gesäumt von bunt gemusterten Moliceiro-Booten und eindrucksvollen Gebäuden im Jugendstil. Wer möchte gönnt sich eine Tour auf einem der Moliceiro-Boote über die Flusskanäle der “ria”, welche vergleichbar mit Venedig durch die Stadt führen.


Nach der Mittagspause geht es zurück nach Porto, einer Stadt von herber Schönheit, die wir im Rahmen einer Stadtrundfahrt besichtigen. Kathedralen und Kirchen prägen die historische Innenstadt und seine Prachtstraßen bilden die Lebensadern. Sehenswert sind der Börsenpalast, das Rathaus und die zahlreichen Skulpturen auf den imposanten Paradeplätzen von Porto. Besonders die Altstadt Ribeira (UNESCO-Welterbe) zeigt noch einiges vom Wohlstand der alten Handelsmetropole. Vor allem der Portwein war einer der wichtigsten Exportgüter. Früher wurden die Weinfässer mit speziellen Flusskähnen den Douro abwärts bis nach Porto verschifft. Heute ist der Fluss mit Hilfe mehrerer Staustufen gebändigt und die kleinen "barcos rabelos" haben ihren Dienst getan. Als malerische Dekoration und Museumsstücke liegen sie nun unter freiem Himmel vor den großen Portwein-Häusern in Vila Nova de Gaia, dem traditionellen Weinverladehafen auf der gegenüberliegenden Flussseite von Porto.
Wir besichtigen eine der berühmten Weinkeller in denen der Portwein je nach Qualitätsstufe  Jahre bis Jahrzehnte reift. Die Verkostung einiger PORT-Weine ist fast ein Pflichtprogramm für jeden Besucher der Stadt. Bei einem typisch portugiesischen Abendessen mit „Fado-Musik“ beschließen wir den Tag und das Ende unserer Reise. (F/A)


7. Tag:  Vormittags zur freien Verfügung bzw. Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.


Anforderungen: Um dieser Reise mit allen Sinnen zu genießen, ist Freude an Kultur, Tafelfreuden, Wein, Winzern und Weinbereitung Grundvoraussetzung. Wir sind gerne einmal zu Fuß im Weinberg unterwegs. Degustationen werden oft im Stehen genossen. Die kleinen Terroireinlagen im Weinberg finden bei jedem Wetter statt. Bitte rüsten Sie sich allwettertauglich aus.

VinArTours Servicetelefon: (06326) 96 757 63
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
AGB  ·  Reisebedingungen  ·  Reiserücktritt  ·  Buchungsfax
Leistungen:

Weinkulturreise mit Begleitbus ab / bis  Flughafen Porto, Unterbringung in ausgesuchte landestypischen Hotels der Kategorie 3 - 4* mit HP (Mahlzeiten wie angegeben F/M = Frühstück und Mittagessen in traditionellen Restaurants auf dem Land bzw. Lunch im Weingut / F/A = Frühstück und Abendessen / Abschiedsessen und Fadoabend in einem traditionellen Restaurant), Weinproben mit jeweils 5-6 Weinen und Besichtigungen in den genannten Weingütern, deutschsprachige VAT-Reiseleitung.
Hinweis: Die Auswahl der genannten Weingüter und Hotels kann sich betriebs- und terminbedingt ändern. In diesem Falle bieten wir gleichwertige Alternativen.
Nicht eingeschlossen: Trinkgelder und Eintritt Museen.

Reisetermine und Preise:
Im Land des Portweins und des Vinho Verde
Preis:Preis:     980,- EUR ab / bis Porto
Gerne buchen wir Ihnen einen passenden Flug. Rechnen Sie je nach Buchungsfrist und Abflughafen mit 210,- bis 320,- EUR.
EZ-Zuschlag + 210,- EUR
Termin:PT-WEK17B  14.10.2017 - 00.00.0000
Teilnehmer:8 - 12
VinArTours Servicetelefon:
(06326) 96 757 63
 
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise
PORTUGAL Weinreise