Die Welt des Weins ist Groß und Rund und bietet von A wie Argentinien bis Z wie Zypern mit unseren Weinreisen so manch Überraschendes und Interessantes zu entdecken.

Aktiv erleben

DEUTSCHLAND Wein-Kultur-Wanderreise MOSEL

Auf den Moselhöhen zwischen Wald und Reben
Zusammenfassung:

Das Moseltal ist ein Wein- und Wander-Paradies erster Güte und gehört zu den schönsten Landschaften Deutschlands. Die Mosel durchfließt zwischen dem Dreiländereck an der französisch-luxemburgischen Grenze bei Schengen und der Stadt Koblenz am Zusammenfluss von Rhein und Mosel eines der großartigsten und berühmtesten Flusstäler Deutschlands. Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues und Cochem, diese Weinorte an der Mosel und ihre Weinlagen genießen Weltruf. Die Altstadt von Trier, Heimat von Karl Marx, mit ihrem imposanten römischen und mittelalterlichen Erbe, steht ebenso wie unser Wandergebiet, die „Terrassenmosel“, als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO. An der Mosel befindet man sich wirklich im Land der Burgen und Weinreben.  Das Moseltal zählt zu den burgenreichsten Regionen Europas.  Ein ganz besonderes Schmuckstück ist die Bilderbuchburg Eltz, älteren Zeitgenossen noch bekannt, weil sie die Rückseite der 500 DM-Note zierte. Burgenromantik pur!

 
VinArTours Servicetelefon: (06321) 600 60 71
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
Ausführliche Info:

Das Moseltal ist ein Wein- und Wander-Paradies erster Güte und gehört zu den schönsten Landschaften Deutschlands. Die Mosel durchfließt zwischen dem Dreiländereck an der französisch-luxemburgischen Grenze bei Schengen und der Stadt Koblenz am Zusammenfluss von Rhein und Mosel eines der großartigsten und berühmtesten Flusstäler Deutschlands. Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues und Cochem, diese Weinorte an der Mosel und ihre Weinlagen genießen Weltruf. Die Altstadt von Trier, Heimat von Karl Marx, mit ihrem imposanten römischen und mittelalterlichen Erbe, steht ebenso wie unser Wandergebiet, die „Terrassenmosel“, als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO. An der Mosel befindet man sich wirklich im Land der Burgen und Weinreben.  Das Moseltal zählt zu den burgenreichsten Regionen Europas.  Ein ganz besonderes Schmuckstück ist die Bilderbuchburg Eltz, älteren Zeitgenossen noch bekannt, weil sie die Rückseite der 500 DM-Note zierte. Burgenromantik pur!
Der Wein und die Weinberge beherrschen das Land und das Leben der Menschen an der Mosel. Auf den steilen Hanglagen links und rechts des Flusses mit seinen beeindruckenden Mäandern, oft gekrönt von trutzigen Burgen, gedeiht unter günstigsten Bedingungen hauptsächlich der Riesling, der „König der Weißweine“. Er wächst an z.T. senkrecht aufragenden Felswänden, mit Steigungen, die von den Winzern nur per Schrägaufzug bewältigt werden können und alpinistische Arbeitsweisen erfordern.
An den Steilhängen der Mosel entstanden Dank römischem Know How und keltisch-romanischer Schaffenskraft und Pioniergeist die ersten nennenswerten deutschen Weinlagen. Die Mosel ist das ältestes Weinanbaugebiet Deutschlands.
Wer sich auf das Moselerlebnis mit Weinkultur einlässt, glaubt sich in einer anderen Welt. Den schwindelerregend steilen Rebhängen ringen Mosel-Winzer in schwerster Handarbeit unvergleichliche Tropfen ab. Die Mosel hat den Riesling weltberühmt gemacht! Nirgends sonst in Westeuropa setzen Winzer noch auf eine derart archaisch anmutende, schwerste Handarbeit. Nirgendwo auf der ganzen Welt gibt es mehr schwindelerregende Steillagenweinberge.
Die abwechslungsreiche Weinkulturlandschaft der Mittelmosel mit ihren oft atemberaubenden Steillagen, romantischen Städten und schmucken Weindörfern in historischer Fachwerkbauweise ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.  
Der Besuch bei gastfreundlichen und handverlesenen Winzern mit anschließender Weindegustation machen jeden Besuch an der Mosel zu einem unvergesslichen Erlebnis und runden das Wein-Kultur-Erlebnis genussvoll ab.

VinArTours Servicetelefon: (06321) 600 60 71
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise
Reiseverlauf:

Reiseverlauf

1. Tag (So):
Individuelle Anreise in die „Jugendstil-Stadt Traben-Trarbach“.
Begrüßung durch Ihren VAT-Wein & Wanderführer.
Die Jugendstil-Stadt an der Mosel galt im 19. Jhd. gleich nach Bordeaux als der zweitgrößte Handelsplatz für Wein! Der Grund für diese außergewöhnliche Stellung lag in der großen Nachfrage für deutsche Riesling-Weine. Die Geschäfte liefen hervorragend, weshalb sich alle am Weinhandel beteiligten standesgemäß prächtige Jugendstilvillen ans Moselufer bauten.
Wegen der großen Nachfrage nach deutschem Wein in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hatten die Weinhändler die Kapazitäten der Traben-Trarbacher Weinkeller deutlich vergrößert. Wie in keiner zweiten Moselgemeinde wurden große Flächen des Stadtkerns mit teilweise mehrstöckigen und über 100 Meter langen Gewölben unterkellert. Ein Ausflug in die Traben-Trarbacher „Unterwelt“ mit Weinprobe ist daher ein sehr eindrucksvolles Erlebnis.   Anschließend gemeinsames erstes Abendessen. (A)

2. Tag: Fahrt nach Bullay und Wanderung über den Reiler Hals nach Reil zum Weingut Treis. Bei einer Weinbergsbegehung lernen wir einige Arbeiten der Steillagen-Winzer kennen. Blickt man vom Fuß der Weinberge am Moselufer empor in die zerklüfteten Hänge, kann man sich gut die Mühen und die harte Arbeit des Steillagenweinbaus vorstellen
Auf einem ca. 1,5 km Anstieg erleben wir die Steillagen-Terrassen vom Reiler Mullay-Hofberg. In luftiger Höhe über dem Moseltal angekommen ist wohl jedem klar, was Familie Treis und ihre Winzerkollegen an den Weinberghängen der „Terrassenmosel“ Tag für Tag leisten. Harte Handarbeit und viel Schweiß verlangt der Berg von den Winzern, die hier z.T. schon Bergsteigerqualitäten erbringen müssen. Mehrmals im Jahr müssen die Winzer den Hang und die zahlreichen steilen Treppen und Klettersteige hinauf und hinunter um die notwendigen Arbeiten wie Schneiden, Düngen oder Binden zu verrichten.
Jedoch die Natur belohnt die Winzer für ihre harte Plackerei. Der karge Schieferboden und die besonderen kleinklimatischen Bedingungen lassen hier die einzigartigen und filigranen Moselrieslinge gedeihen.
Eine Kellerführung mit Weinprobe im Weingut Treis vermittelt Einblicke in die komplexe Welt und die Arbeit der „Winzer und Kellermeister“.(F)

3. Tag: Fahrt nach Ürzig und Besichtigung der historischen Römerkelter mit Traubentret- und Mostsammelbecken am Moselufer. Anschaulich wird hier dargestellt, wie in römischen Zeiten die Trauben „mit Füßen getreten“ wurden, um daraus Most zu gewinnen. Die Römer waren es, die den Weinbau in großem Stil an die Mosel brachten. Der Durst der römischen Legionäre wollte gestillt werden. Noch heute zeugen unzählige Funde – darunter zahlreiche Kelteranlagen aus römischer Zeit – von der großen Tradition in der Herstellung von vergorenem Rebensaft.
Terroirwanderung auf dem örtlichen Steillagenwanderweg „Erdener Treppchen“ bis nach Kinheim. Weinprobe im Weingut Molitor. Anschließend laufen wir durch die Weinlagen zum bekannten Weinort Kröv. Am späten Nachmittag bringt uns ein Bus zurück nach Traben-Trarbach. (F).


4. Tag: Fahrt nach Trier, dem antiken römischen „Augusta Treverorum“. Besichtigung des „Roms des Nordens“ mit seinem reichen historischen Erbe.
Das römische Trier, bestehend aus Amphitheater, Barbarathermen, Kaiserthermen, Konstantinsbasilika, Porta Nigra und Römerbrücke, sowie der mittelalterliche Dom St. Peter und die Liebfrauenkirche, zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Einige dieser Sehenswürdigkeiten werden wir auf unserem Stadtrundgang besichtigen.
Im Anschluss besuchen wir das VDP-Weingut Vereinigte Hospitien mit dem „ältesten Weinkeller“ Deutschlands. Erbaut im römischen Trier um 330 n. Chr. ist dies ein ganz besonderer Ort, um die Geschichte und die Tradition des Weinbaus an der Mosel zu erfahren. Weinproben in diesem historischen Ambiente sind ein besonderes Erlebnis. Gerne werden auch wir hier eine Auswahl der ausgezeichneten Weine des Stiftungsweingutes Vereinigte Hospitien verkosten. (F)

5. Tag: Wanderung nach Bernkastel-Kues und Besichtigung des Cusanusstiftes. Die Institution wurde 1458 als Armenhospital von Nikolaus von Kues, dem berühmtesten Sohn der Stadt, gestiftet. Die Stiftung war das modernste Altenheim der damaligen Zeit.
Nach der Besichtigung besuchen wir die große Vinothek, in der Weine der gesamten Moselregion verkostet werden können. Eine gute Möglichkeit, sich einen „großräumigen“ Eindruck der Moselweine zu verschaffen (fakultativ).
Am späten Nachmittag bringt uns ein Ausflugsdampfer (Fahrzeiten abhängig) entlang einiger der berühmtesten Weinlagen der Mosel zurück nach Traben-Trarbach. (F)

6. Tag: Fahrt nach Moselkern. Durch das urwüchsige und malerische Eltztal mit seiner Schluchtvegetation und moosbewachsenen Felsen wandern wir hinauf zur Burg Eltz. Aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage im Moselseitental der Eltz wurde die Burg niemals angegriffen und im 19. Jhd. von den Revolutionstruppen unter Napoleon „übersehen“. Die Burg ist seit ihrer Erbauung bis heute der Stammsitz der Grafen von und zu Eltz. Freuen wir uns auf eine interessante Besichtigung. Zur Mittagspause laufen wir zurück nach Moselkern.
Weinprobe im Weingut Weckbecker. Gelegenheit einmal Weine der Untermosel zu verkosten. Wie wäre es z.B. zur Abwechslung einmal mit einen MOSEL-Rotwein!?
Gemeinsames Abschieds-Abendessen in einem schönen Restaurant.  (F/A)

7. Tag (Sa): Individuelle Abreise im Laufe des Vormittags. Vielleicht verbleibt noch etwas Zeit sich mit einigen guten Tropfen Moselwein einzudecken.

Anforderungen: Wanderungen von 2,5 - 4 Stunden auf Waldpfaden und Weinbergwegen. Mittagsverpflegung aus dem Rucksack oder bei Gelegenheit in einer Weinstube.

VinArTours Servicetelefon: (06321) 600 60 71
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine & Preise